Über mich

Hey, mein Name ist Fabian. Auf dieser Seite erfährst Du alles zu meinem Weg in ein Airliner Cockpit. Mein Weg verlief niemals gerade. Heute bin ich darauf sehr stolz, da ich vieles ausprobiert habe und meinen jetzigen Job noch mehr zu schätzen weiß.

In meiner Jugend habe ich ferngesteuerte Modellflugzeuge gebaut. Die Pläne hierzu habe ich auf ein DIN-A4 Blatt gezeichnet. Das Ganze natürlich während des Unterrichts, anstatt dem Unterricht aufmerksam zu folgen. Am Nachmittag habe ich mich dann an den Schreibtisch gesetzt und habe die Flieger aus Holz gebaut, anstatt die Hausaufgaben zu machen. Das heißt jetzt aber nicht, dass du dies auch machen solltest.

Aber ich habe damals schon das verfolgt, was mir Spaß macht. Das kann ich auch nur jedem empfehlen. Ansonsten wird dir auch der Pilotenjob keinen Spaß machen.

Fabian Hoffritz Uniform blue

Nach der Schule habe ich erst Maschinenbau in Kombination mit einer Ausbildung zum technischen Zeichner studiert. Erst während meines Studiums entdeckte ich meine Begeisterung für den Pilotenjob.

Somit bewarb ich mich nach meinem Studium bei der Lufthansa und wurde angenommen. Der Weg ins Cockpit konnte eigentlich nicht kürzer sein, aber durch unglückliche Umstände verlängerte sich die Ausbildungszeit von zwei Jahren auf insgesamt dreieinhalb Jahre. Zudem wurde ich nicht sofort eingestellt, sondern musste weitere eineinhalb Jahre warten.

Im Januar 2017 habe ich als First Officer auf der Dash 8 400 angefangen zu fliegen. Dies ist ein sehr moderner turbinengetriebener Propellerflieger. Seit August 2019 habe ich die Airline gewechselt und fliege jetzt einen Airbus A320.

Wie du merkst, ist nicht nur mein Weg zur Fliegerei alles andere als geradlinig, auch die Ausbildung und der Weg ins Cockpit verläuft nicht immer nach Plan. Damit du aber den besten Weg für dich findest, möchte ich dir hier auf dieser Plattform alle möglichen Hilfen anbieten, damit du deinen Weg in ein Airliner Cockpit findest.

Viele Grüße
Fabian

War die Seite hilfreich für dich?

Dann teile sie mit deinen Freunden! Denn auch sie sollen von dem Inhalt profitieren.

>